Startseite > Video > Überblick > Einführung in die End-to-End-Verschlüsselung für Video

Einführung in die End-to-End-Verschlüsselung für Video

Letzte Aktualisierung: 17. August 2022
In diesem Artikel wird erläutert, was man unter End-to-End-Verschlüsselung versteht und wie sie die Videokommunikation schützt.
 
End-to-End-Verschlüsselung ist ein Datenschutzprotokoll. Es verhindert, dass Dritte auf Daten zugreifen, während sie zwischen Geräten übertragen werden. Bei der End-to-End-Verschlüsselung werden die Daten auf dem Gerät des Absenders verschlüsselt und können nur vom beabsichtigten Empfänger entschlüsselt werden.
 
Standardmäßig wird online die Transport Layer Security (TLS)-Verschlüsselung verwendet. Aber auch die TLS-Verschlüsselung kann das Risiko von Datenschutzverletzungen nicht komplett eliminieren. Vodafone Business UC bietet die End-to-End-Verschlüsselung als optionale Ergänzung des Datenschutzes für Videobesprechungen an. 
 
Wenn die End-to-End-Verschlüsselung aktiviert ist, können nur der Absender und der Empfänger auf Ihre Daten zugreifen. Keinen anderen Parteien ist der Zugriff möglich, auch Vodafone Business UC nicht. 

End-to-End-Verschlüsselung in Video

Video stellt mithilfe der End-to-End-Verschlüsselung sicher, dass nur Besprechungsteilnehmer auf Ihre Videobesprechungsdaten zugreifen können.
 
Mit der End-to-End-Verschlüsselung in Video werden im Wesentlichen drei Ziele erreicht:
  • Die Vertraulichkeit der Audio- und Videodaten, Bildschirmfreigaben und Chatverläufe Ihrer Besprechung wird gewahrt.
  • Die Inhalte Ihrer Besprechungen werden geschützt, auch vor dem Zugriff Ihres Internetdienstanbieters.
  • Der Zugriff von Dritten auf Ihre Daten wird verhindert, selbst wenn die Cloud-Server von Vodafone Business UC kompromittiert sind.
Hinweis: Die TLS-Verschlüsselung ist immer aktiv, auch wenn die End-to-End-Verschlüsselung deaktiviert ist.

Zentrale Funktionen der End-to-End-Verschlüsselung in Video

  • Hosts können in Besprechungen die End-to-End-Verschlüsselung jederzeit aktivieren und deaktivieren und so für einzelne Phasen einer Besprechung den Datenschutz verbessern. 
  • Vor oder während einer Besprechung kann nur der Host die Einstellungen für die End-to-End-Verschlüsselung anpassen. Am grünen Schild-Symbol können die Teilnehmer erkennen, dass die End-to-End-Verschlüsselung aktiviert wurde.
Grünes Schild-Symbol
  • Hosts können die End-to-End-Verschlüsselung für geplante Besprechungen und für Sofortbesprechungen aktivieren.
  • Teilnehmer können einer Besprechung, die durch End-to-End-Verschlüsselung geschützt wird, auch vor dem Host beitreten.
  • Bei Videobesprechungen gewährleistet die End-to-End-Verschlüsselung den Datenschutz für alle Teilnehmer, gleich, ob sie über die mobile App, die Desktop- oder die Web-App teilnehmen.
  • An Besprechungen, die durch End-to-End-Verschlüsselung geschützt werden, können alle Personen mit einem Vodafone Business UC-Konto teilnehmen. Zum Initiieren und Planen von Besprechungen, die durch End-to-End-Verschlüsselung geschützt werden, ist jedoch ein kostenpflichtiges Konto erforderlich.
Close X
Thanks!
We've sent you a link, please check your phone!
Please allow a full minute between phone number submissions.
There was an issue with SMS sending. Please try again. If the issue persists, please contact support.